2014

Was wurde 2014 realisiert?

Gründung „Warngau hilft“ zwecks Bau eines Trinkwasserbrunnens

  • Gründung der Initiative „Warngau hilft“
  • Abklärungen Spendenkonto
  • Abklärungen mit dem Kinderhilfswerk (soll den Brunnen bauen)
  • Erste Aktionen um Spendengelder zu erhalten

30.12.2014

Obwohl wir unser gestecktes Ziel bereits erreicht und auch schon mehrfach darüber berichtet haben, erreichen uns weiterhin Spendengelder.

Vielen, vielen Dank dafür!

Wir verwenden die Spendengelder zur Förderung des Dorfes Bugahya, dem Heimatdorf von Pfarrer Placid Tuliganyirwa.

Heute erreichte uns eine private Spende von 1.000,- Euro von einer einzigen Familie.
Unsere Hochachtung für so viel Großzügigkeit!

24.12.2014

Die Aktion „Warngau hilft“ wünscht allen Menschen auf dieser Erde frohe Weihnachten, Frieden und ein würdiges Leben.

weihnachtskarte-2

19.12.2014

Liebe Leser, die Initiatoren der Sammelaktion „Warngau hilft“ wurden von uns auf die mögliche Verwechslungsgefahr hingewiesen. Daraufhin wurde deren Sammelaktion nun in „Warngau gemeinsam“ umbenannt. Wir haben uns sehr sachlich geeinigt und am Ende wurde eingesehen, dass die Verwendung der Überschrift „Warngau hilft“ leicht zu Missverständnissen hätte führen können. 5 von 6 Aufstellern wurden bereits umbenannt. Der 6. wird am Montag noch umbenannt.

Hinweis: Auch wenn die Initiative „Warngau hilft“ (noch) kein Copyrightzeichen verwendet, ist der Begriff „Warngau hilft“ mittlerweile alleine durch die erfolgreiche Etablierung, die Internetdomain, die Verwendung in allen Postern/Flyern, automatisch vom Urheberrecht geschützt.

19.12.2014 – geschafft

Da das Spendenziel für das Projekt „Trinkwasser-Brunnen für das Heimatdorf von Pfarrer Placid“ mittlerweile erreicht wurde, können wir heute dem Dorf Bugahya, offiziell den lang ersehnten Brunnen schenken. Der Brunnen wird im 1. Quartal 2015 durch das Kinderhilfswerk gebaut werden. Wir berichten dann hier wieder darüber.

Wir freuen uns, dass wir dem Dorf Bugahya heute einen Trinkwasserbrunnen im Wert von 10.000,- Euro spendieren können. Diese Urkunde soll an diese erfolgreich durchgeführte Aktion erinnern…

Urkunde-mit-Schleife

Unser „Weihnachtsgeschenk“ für das Dorf Bugahya übergeben wir hiermit offiziell an Father Placid Tuliganyirwa. Die Originalurkunde werden wir Father Placid noch einmal persönlich überreichen, sobald er wieder bei uns in Warngau ist.

In einem Gespräch mit dem Holzkirchner Merkur wurde heute abgeklärt, dass eine Berichterstattung in diesem Jahr leider aus internen Gründen nicht mehr möglich ist. Aber im Januar ist es wieder möglich einen Bericht zu bekommen bei dem wir uns bei allen Spendern herzlich bedanken können. Schließlich sollen die Spender ja auch erfahren, dass ihre Spende angekommen ist.

18.12.2014

Allgemeine Information unserer Initiative „Warngau hilft“

Um Missverständnisse und Fragen präventiv zu vermeiden, möchte ich heute eine Information herausgeben.

Die bis 22.12.2014 laufende Spendenaktion, die sich als Überschrift den
Titel „Warngau hilft“ ausgesucht hat und mit solchen Aufstellern…

Foto-wh-sysrien-afganistan

…Spendengelder für unsere Warngauer Flüchtlinge Geld sammelt, ist KEINE Aktion unserer Initiative „Warngau hilft„!!!

Hinweis:

Diese Aktion finden wir sehr gut und sehr lobenswert. Ich habe heute auch schon Geld in ein Sparschwein eingeworfen und letzte Woche der syrischen Familie einen Elektroherd gratis angeschlossen. Ich/wir finden es schön, dass viele Warngauer die Flüchtlinge herzlich betreuen und sich um unsere Mitmenschen sehr bemühen.

Aufruf:

Die Initiative „Warngau hilft“ würde sich freuen, wenn die Warngauer ihr großes Herz auch bei dieser Aktion beweisen und fleißig spenden. Trotz der missverständlichen Überschrift.

Aufklärung (unser Anliegen, weshalb wir diese Information herausgegeben haben):

Auch wenn in dem Text der Aufsteller sehr deutlich steht für welchen Zweck gesammelt wird, kann es in der Eile passieren, dass der Eine oder Andere nur aufgrund der Überschrift denkt, die Spende gehe an unseren sehr beliebten Urlaubspfarrer Placid Tuliganyirwa. Dem ist nicht so!

Sollte die inzwischen sehr bekannte Überschrift „Warngau hilft“ dieser Sammelaktion etwas mehr Einnahmen verschaffen, dann freut uns das sehr. Wir hoffen aber auch, dass es zu keinem Ärger aufgrund dem Begriff „Warngau hilft“ kommen wird. Das der Begriff „Warngau hilft“ ohne jegliche Rückfrage verwendet wurde, liegt in der Verantwortung der Initiatoren dieser Sammelaktion und nicht bei unserer Initiative.

Deshalb weisen wir darauf hin:

Falls es aufgrund der Überschrift „Warngau hilft“ bei dieser Sammelaktion zur irgendeiner Verärgerung von Spendern (Täuschung) kommen sollte, so bitte ich/bitten wir die verärgerten Spender sich damit an die Initiatoren dieser Sammelaktion zu wenden.  

03.12.2014

Heute kam die Bestätigung vom Kinderhilfswerk, dass unsere Anzahlung angekommen ist. Das bedeutet jetzt geht es in Uganda mit dem Assesment (der hydrologischen Messung) weiter. Sobald diese Messung durchgeführt wurde steht fest, an welcher Stelle im Dorf der Brunnen gebohrt wird.

Die Spendeneingänge von unserem Infostand am Weihnachtsmarkt, vom Adventskranzverkauf des Pfarr-Gemeinderates und die laufenden Spendeneingänge habe einen neuen Kontostand bewirkt. Details in der Spenderliste…

Balken-90-prozent

Wichtiger Hinweis an alle Spender! – Überschüsse werden auch gebraucht!

So wie es ausschaut werden wir einen Überschuss an Spendengelder zusammen bekommen (es stehen noch zugesagte Spenden aus). Überschüsse werden für den Erhalt des Brunnes in Pfarrer Placids Heimatdorf angespart. Wahrscheinlich werden wir auch Geld für Lernmaterial, also für die Zukunft der Kinder, an Pfarrer Placid für sein Dorf weiterleiten. Wir denken damit dem Spenderwillen zu 100% erfüllen.

Wir bitten Sie, falls Sie eine Spende abgeben wollen, diese auch bei erreichtem Ziel immer noch abzugeben. Pfarrer Placid und die Kinder seines Dorfes werden es Ihnen danken! 

01.12.2014

😉

Heute kam die unterzeichnete Vereinbarung vom Kinderhilfswerk zurück 
Damit ist der Brunnen jetzt ganz offiziell in Auftrag gegeben.
Voraussichtlich wird der Brunnen im ersten Quartal 2015 gebaut.
Ich habe Pfarrer Placid eine E-Mail mit der frohen Botschaft gesendet und bin
gespannt auf seine Antwort.

Vom Infostand am Weihnachtmarkt habe ich heute 320,- Euro auf das Spendenkonto eingezahlt.

Vom Pfarrgemeinderat wurden heute aus dem Adventskranzverkauf 860,- Euro gespendet…vielen, vielen Dank!!! Vom Weihnachtsmarkt (Riesen-Stollen gespendet von der Konditorei Klaus) kommt noch etwas hinterher…

30.11.2014

Placid hat geschrieben:

Hallo Manfred, dass ist ganz toll von Dir!!! Wir danken dem Herrn für Dich und sehen es als Geschenk an für uns in Uganda und besonders für unser Dorf Bugahya. Wir finden es toll, was ihr da macht und freuen uns sehr.

Viele liebe Grüße an alle Warngauer und alle Spender!!!

Weihnachtsmart am Rathausplatz in Warngau.

Nähere Informationen zu dieser Aktion findet man hier…

wm-3

28.11.2014

😉

Heute wurde die schriftliche Vereinbarung zwischen dem Kinderhilfswerk und „Warngau hilft“ unterzeichnet. Eine Anzahlung von 1.500,- Euro wurde daraufhin sofort angewiesen (die wird vermutlich am Dienstag vom Pfarrbüro Warngau durchgeführt). Sobald die Anzahlung beim KHW angekommen ist, wird die hydrologische Messung vor Ort durchgeführt. Nach dem Ergebnis von der Messung kann dann, wenn alles OK ist, der Brunnenbau in Auftrag gegeben werden. Bis jetzt läuft alles bestens 

23.11.2014

Heute fand der Adventskranzverkauf vom Pfarrgemeinderat statt.

22.11.2014

Im Gelben Blatt wurde ein Bericht über unsere Initiative veröffentlicht.

Bericht 22-11-2014

18.11.2014

Vor genau 3 Monaten habe ich Pfarrer Placid versprochen mich über die Möglichkeiten zu informieren, wie so ein Brunnenbau in seinem Heimatdorf Realität werden könnte. Seitdem ist enorm viel passiert und es sind bereits fast 6.000,- Euro auf dem Spendenkonto angekommen. In nur 6 Wochen wurden über die Hälfte der benötigten 10.000,- Euro gespendet, toll (Kontoeröffnung war am 6.10.2014) ! Herzlichen Dank an alle Spender!

Wenn das Projekt so weiter geht, dann müssten wir bis Mitte/Ende Februar das Geld zusammen haben. Die hydrologische Messung, also wo genau der der Brunnen gebohrt werden soll/kann, ist von mir bereits beim Kinderhilfswerk in Auftrag gegeben worden. Da Uganda fast am Äquator liegt, herrscht dort das ganze Jahr über ein gleichmäßiges Klima (in etwa 21-28°C), so dass die Brunnenbohrung jederzeit durchgeführt werden kann.

Wir wünschen uns, dass wenn Pfarrer Placid in 2015 wieder als Urlaubsvertretung zu uns kommt, der Brunnen im Dorf bereits sprudelt.

😉

Mit dem Kinderhilfswerk wurden heute einige wichtige Dinge besprochen. Weitere Informationen gibt es sobald ich konkrete Entscheidungen mitteilen kann 

Außerdem wurde heute auch die Infotafel für den Warngauer Weihnachtsmarkt am 30.11.2014 fertig gestaltet und bestückt…

Infotafel-2
Infotafel komplett-2

13.11.2014

Wir haben jetzt über die Hälfte erreicht! Vielen Dank an alle Spender!!!

Hoffentlich bleibt die Spendenbereitschaft weiterhin aufrecht erhalten. Es wäre doch traurig, wenn wir im Gemeindebereich Warngau es nicht schaffen würden, die benötigten 10.000 Euro zusammen zu bekommen. Eine große Hoffnung liegt noch bei den Geschäftsleuten, die vielleicht in der Vorweihnachtszeit lieber spenden als hunderte Weihnachtskarten versenden (die nach Weihnachten im Papierkorb landen).

Unser Ziel ist es, bis Ende Februar das Geld zusammen zu haben, um die Bohrung offiziell beauftragen zu können. Hebt uns die Daumen!

Balken-51-prozent

09.11.2014

Pfarrer Placid hat sich aus Uganda gemeldet. Er hat immer viel mit Gottesdiensten zu tun und durch die weitläufige Landschaft ist er dadurch auch immer viel unterwegs. Deshalb freuen wir uns jedes Mal sehr, wenn wir wieder etwas von ihm hören.

Diese Woche bekam er für seine Arbeit eine Ziege geschenkt…

placid-ziege

Für das Brunnenbohrprojekt ist jetzt als nächster Schritt eine hydrologische Messung notwendig. Mit dieser Messung kann der genaue Standort für die Brunnenbohrung festgelegt werden. Dafür werden jetzt, nach den bereits erfolgten Besichtigungen der Ingenieurin, weitere Vorleistungen vom Kinderhilfswerk erbracht.

Ich werde mich am morgigen Montag bei Frau Tohmé  vom Kinderhilfswerk in Deutschland melden und nachfragen, wie das jetzt weiter geht und wie viel Geld wir dafür an das Kinderhilfswerk zahlen sollen.

Sobald ich mehr weis, werde ich berichten.

05.11.2014

Heute wurden wir gebeten den Video über die Spenden-Wanderung nach Nüchternbrunn zu löschen (Details weiter unten beim ehemaligen Video!).

Am gestrigen Dienstag trafen sich alle Mitglieder der Initiative „Warngau hilft“ zu einer Sitzung/Besprechung im Pfarrbüro Warngau. Es wurde über den Erfolg der vergangenen Aktionen und den aktuellen Stand berichtet. Außerdem wurde über neue Aktionen, Möglichkeiten und die Vergabe der Verantwortlichkeit für den zu bohrenden Brunnen gesprochen. Es kamen dabei sehr viele gute Ergebnisse zu Stande, so dass es mit viel Engagement weiter gehen kann. Über Aktionen wird aber erst dann berichtet, wenn diese „in trockenen Tüchern“ sind.

03.11.2014

Nachdem unsere letzte Aktion nun doch schon ein paar Tage her ist, lassen leider auch die Spendeneingänge im Moment stark nach. Es kommen zwar immer noch Spenden herein, aber die Spendenbereitschaft hat leider stark nachgelassen. Wir sind für jede Spende sehr dankbar und haben noch einen weiten Weg vor uns.
Der aktuelle Kontostand beträgt heute 4020,- Euro. Vielen Dank an alle Spender!!!

Balken-40-prozent

25.10.2014

Heute hat der Holzkirchner Merkur über unsere durchgeführte Aktion „Spendenwanderung nach Nüchternbrunn“ berichtet.

Vielen Dank an Frau Hager vom Merkur!!!

Wir hoffen durch diesen Zeitungsbericht viele Menschen zu erreichen, die uns mit einer Spende unterstützen wollen. Jeder Euro kommt direkt an, dafür stehen wir mit unseren Namen und geben Ihnen unserer Garantie. Unsere Initiative ist 100% ehrenamtlich organisiert. Kosten für das Spendenkonto, diese Webseite, Druckkosten für Poster usw. übernehmen unsere Sponsoren. Falls Sie noch Fragen an uns haben, klicken Sie bitte vorher hier!

Unseren Video zu dieser Aktion finden Sie, indem Sie einfach auf dieser Seite bleiben und etwas herunter scrollen bis zum 22.10.2014.

Wenn Sie diese Seite ganz nach unten scrollen, können Sie den gesamten Verlauf unserer Initiative zurückverfolgen.

So, und hier nun der heutige Zeitungsbericht…

seite vom 25-10-2014-verpixelt

Quelle: Holzkirchner Merkur vom 25./26..10.2014

Bericht vom 25-10-2014

Quelle: Holzkirchner Merkur vom 25./26.10.2014

23.10.2014

Vielen Dank an die Spender aus den letzten Tagen. Hier der aktuelle Stand auf dem Spendenkonto. Die Spenderliste wurde aktualisiert.

Balken-20-prozent

Heute wurde mit dem Kinderhilfswerk in Deutschland telefoniert und uns die Ergebnisse aus den beiden Besuchen der Ingenieurin vorort mitgeteilt.

Das Bohren eines „normalen“, sogenannten „flachen Brunnen“ mit einer Bohrtiefe von 40 bis 100 Meter, hat laut Einschätzung der Geologin eine Erfolgsaussicht von 90%!

Hurra! Das war es was wir hören wollten.

Der nächste Schritt wäre nun ein qualifizierter Test, ein sogenanntes geologisches Assessment. Da dieses aber größere Kosten verursacht als die bisherigen Vorortbesuche und Einschätzungen, kann dieser Test erst bei Auftragserteilung durchgeführt werden. Das ist logisch und verständlich.

Jetzt müssen wir zuerst das notwendige Geld zusammenbekommen, wobei wir auf IHRE Unterstützung angewiesen sind.

22.10.2014

Trotz Kälte, Wind und Nässe haben wir heute unsere Spenden-Wanderung nach Nüchternbrunn erfolgreich durchgeführt. Der Einladung mit uns mitzuwandern ist leider nur 1 Person gefolgt. Den Anderen war das Wetter vermutlich zu schlecht, die werden vermutlich gedacht haben „bei so einem Wetter wird das sicher verschoben“.

Doch da der Winter quasi vor der Tür steht, haben die Schulleitung, die Lehrkräfte und wir gemeinsam beschlossen die Wanderung wie geplant durchzuführen. Auch wenn es zum Wandern teilweise ziemlich unangenehm war. Die Schüler haben aber auf alle Fälle tapfer durchgehalten und waren dabei auch noch sehr fröhlich. Danke dafür!

Heute (23.10.) wäre die Spenden-Wanderung schon nicht mehr möglich gewesen. Hier der Blick aus dem Fenster am Morgen.

foto-schnee

Dann hat sich bei der Aktion auch noch ein Mädchen mit einer rührenden Geschichte gemeldet. Deshalb möchte ich diese Geschichte hier kurz erzählen.

Die Reithamerin Franziska Hafner, dass ist dieses Mädchen, hat zusammen mit Ihren Freundinnen Verena Kirschenhofer und Sophia Wenzel aus Blumen vom elterlichen Gartenblumenbeet kleine Blumengestecke gebastelt und diese dann auf der Straße verkauft. Sie verlangten 25 Cent „oder was es Ihnen wert ist“ dafür. Mit dieser vorbildlichen Aktion haben die Mädchen 13 Euro zusammenbekommen die Ihre Eltern nun auf unsere Spendenkonto überweisen werden.

Frau Schaffner von der Grundschule Warngau teilte uns mit, dass auch andere Schüler Geld gesammelt haben. Diese möchten wir hier natürlich nicht unerwähnt lassen. Frau Schaffner meinte „am besten sammeln wir Lehrkräfte die Spenden ein und machen dann eine gemeinsame Überweisung“. Vielen Dank Frau Schaffner für dieses Angebot!

Daher bedanken wir uns an dieser Stelle bei allen Schülern der Grundschule Warngau ganz herzlich!

Hier noch ein paar Bilder von der Aktion…

1P0A2130-800px
1P0A2140-800px
1P0A2319-800px
IMG_3453

Obwohl es sehr anstrengend, nass und kalt war, hatten wir großen Spaß!

21.10.2014

Heute hat der Holzkirchner Merkur über unsere Initiative berichtet und zur Begleitung unserer morgigen Spendenwanderung eingeladen. Vielen Dank an Frau Hager vom Merkur!!!

Der Onlinebericht von Merkur Online ist hier zu finden…

seite vom 21-10-2014-verpixelt

Quelle: Holzkirchner Merkur vom 21.10.2014

Bericht vom 21-10-2014

Quelle: Holzkirchner Merkur vom 21.10.2014

20.10.2014

Heute fand ein Telefonat zwischen Frau Tohmé vom Kinderhilfswerk in Deutschland und Manfred Meier statt. Nachdem die Ingenieurin und ihr Kollege bereits am vergangenen Freitag vorort bei Pfarrer Placid im Dorf gewesen waren, versucht Frau Tohmé die Ingenieurin zu erreichen. Sie möchte abklären, ob die Ingenieurin ein offizielles OK für die geplante Bohrung geben kann. Es sieht alles schon mal gut aus.Vielen Dank an das Kinderhilfswerk global Care!

Anmerkung:

Die Kommunikation nach Uganda ist nicht im geringsten vergleichbar mit der Kommunikation wie wir sie in Europa und der westlichen Welt kennen. Wer sich ein klein wenig über Uganda informieren möchte, dem empfehlen wir sich dieses Video anzusehen. Dieser Video ist ein Reisebericht und zeigt vom Leben einer selbständigen Uganderin, das quirlige Leben in der Hauptstadt Kampala, das karge Leben auf dem Land und wie die Bevölkerung ohne direkte Wasserversorgung und Elektrizität zurechtkommen muss. Außerdem gibt es Atemberaubende Einblicke in 2 Nationalparks, in die Flora und Fauna Ugandas und in das Leben der friedlichen Einwohner.

Quelle: Youtube

Heute hat sich auch Frau Hager vom Holzkirchner Merkur gemeldet und mitgeteilt, dass in der morgigen Ausgabe ein Textartikel über unserer Spenden-Wanderung erscheinen wird. Vielen Dank an den HK Merkur!

19.10.2014

Barbara Bader hat heute mitgeteilt, dass der Pfarrgemeinderat Warngau beschlossen hat 50% aus den Einnahmen des diesjährigen Adventskranzverkaufes für den Brunnen für das Heimatdorf von Pfarrer Placid zu spenden. Herzlichen Dank dafür!

18.10.2014

Heute hat uns Pfarrer Placid neue Bilder geschickt. Gestern waren die Ingenieurin und ein  Mitarbeiter vom Kinderhilfswerk wie versprochen in das Dorf Bugahya (Heimatdorf von Placid) gekommen um sich einen ersten Eindruck von der Situation zu machen.

Hier sehen Sie Pfarrer Placid (mit beiger Weste), die Ingenieurin (Mitte) mit ihrem Kollegen (Links) und im Hintergrund Mitbewohner vom Dorf. Pfarrer Placid und seine Freunde wollen den Mitarbeitern vom Kinderhilfswerk ihre Wasserquelle zeigen. Damit sie nicht den ganzen Weg laufen müssen, fahren sie so weit es geht mit den Motorrädern…

Bild4-KHW

Abfahrt zu der ca. 2,5 Km entfernten Wasserquelle…

Bild1-KHW

An der Wasserquelle angekommen…

Bild3-KHW
😉

Pfarrer Placid freut sich jetzt schon darauf, wenn sein Dorf nicht mehr auf diese schmutzige Wasserquelle angewiesen ist. Man sieht es ihm an 

Bild2-KHW
Bild5-KHW

Pfarrer Placid schrieb:

„Ich war ganz glücklich weil die Mitarbeiter nett waren. Die Ingenieurin hat gesagt sie möchte nächste Woche wieder in das Dorf kommen. Leider bin ich da nicht da, weil ich für 5 Tage für einen geistlichen Rückzug (Besinnungstage) unterwegs bin. Ich melde mich übernächste Woche wieder!“

Pfarrer Placid und seine Dorfbewohner sind sehr, sehr dankbar für die Hilfe die sie aus Warngau bekommen.

17.10.2014

10:00 Uhr

😉

Pfarrer Placid hat sich per Facebook-Nachricht gemeldet 

Er hatte wieder Kontakt mit den Mitarbeitern vom Kinderhilfswerk in Uganda. HEUTEwollen eine Projektleiterin und ein weiterer Mitarbeiter zu Placid ins Dorf kommen.
Hoffen wir, dass die Anreise unter einem gutem Stern steht und alles bestens klappt.

Pfarrer Placid meldet sich bald wieder.

8:30 Uhr

Die ersten Spenden treffen auf dem Spendenkonto ein und wurden in der Spenderlisteeingetragen. Vielen Dank für die großzügigen Spenden. JEDER Euro hilft.

Balken-5-prozent-2

15.10.2014

Wir laden Sie ein uns bei unserer Spenden-Wanderung nach Nüchternbrunn zu begleiten!

Am Mittwoch, den 22.10.2014 um 9:00 Uhr geht es an der Grundschule Warngau los.

Mehr Infos zur Route finden Sie hier…

einladung-wanderung

Ein Klick aufs Bild zeigt eine Vergrößerung und mit dem Pfeil zurück kommen Sie zurück zur Seite!

14.10.2014

Weitere Poster werden aufgehängt.

Vielen Dank an Jakob Weiland, der die Verteilung in Osterwarngau und Wall übernommen hat!

An allen Anschlagtafeln in der Gemeinde und weiteren Geschäften…

Konditorei Klaus

logo-klaus

Schreibwaren Cornelia Kranz

Dorfladen Warngau

logo-dorfladen

Metzgerei Killer (alle Fillialen)

Grundschule Warngau

gs-warngau

Fotostudio Tanja Meier

logoschwarztm
logo-fotostudion-kasten

Vielen Dank an alle die uns unterstützen!

PS. Sorry, falls jemand nicht genannt wurde. Bitte einfach mitteilen!

13.10.2014

15:00 Uhr

Die ersten Geschäftsleute wurden über unsere Initiative informiert und haben die Poster und Handzettel gerne angenommen. Somit sollte schon mal gut über die Aktion informiert sein.

Da unsere Initiative „Warngau hilft“ heißt, bitten wir alle Gewerbebetriebe und auch die Privathaushalte der gesamten Gemeinde Warngau um großzügige Spenden. Jeder Euro hilft und kein einziger Cent geht verloren.

Die ersten Poster hängen an folgenden Orten aus:

raiba-lhg-banner

Raiffeisen-Lagerhaus Warngau

image-deflorin

Getränke Deflorin Warngau

EDEKA Deflorin Warngau

edeka

Gertrud Kunz, Physiotherapie Warngau

Raiffeisenbank Warngau

Logo-Raiba

Gemeinde Warngau

Logo-Gemeinde

Vielen Dank an alle die uns unterstützen!

10:00 Uhr

Nach einem Anruf bei der lokalen Presse hat sich Frau Katrin Hager vom Holzkirchner Merkur dazu bereit erklärt, abzuklären ob und wie man die Aktion „Spenden-Wanderung nach Nüchternbrunn“ vorab schon mal ankündigen kann. Interessierte Menschen sollen zum Mitwandern herzlich eingeladen werden! Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Frau Hager!

11.10.2014

Die Druckerei Norbert Janssen www.janssen-druck.de hat die Poster und Handzettel geliefert. Vielen Dank!!!

😉

Wir hoffen, dass uns recht viele Geschäftsleute in Warngau die Poster aufhängen lassen um unsere Initiative auf diese Weise zu unterstützen 

druck1

Ein Klick aufs Bild zeigt eine Vergrößerung und mit dem Pfeil zurück kommen Sie zurück zur Seite!

druck2

10.10.2014

😉

Heute hat das Senden der Bilder endlich geklappt 
Pfarrer Placid hat uns diese Bilder gesendet. Hier sehen Sie die Kinder auf dem Weg zur Quelle. Sie haben ca. 2,5 KM vor sich…

Ein Klick aufs Bild zeigt eine Vergrößerung und mit dem Pfeil zurück kommen Sie zurück zur Seite!

bild1-600px
bild2-600px
bild3-600px

An der Quelle angekommen werden die Kanister mit diesem schmutzigen Wasser gefüllt. Anderes Wasser steht Pfarrer Placids Dorf nicht zur Verfügung…

bild4-600px

Ein Klick aufs Bild zeigt eine Vergrößerung und mit dem Pfeil zurück kommen Sie zurück zur Seite!

IMG_20141007_150454
😉

Hallo, alle mal herschauen 

IMG_20141007_150440

Die schweren Kanister werden auf dem Kopf getragen…

bild9-600px
bild8-600px

…und müssen jetzt wieder 2,5 KM zurück getragen werden…

bild7-600px

…der Weg ist mühsam, es ist heiß und schwül…

bild10-600px

Bis morgen…und übermorgen…und jeden Tag wieder aufs Neue.

09.10.2014

Heute bekam ich einen Anruf von einer Warngauerin von der ich schon lange nichts mehr gehört habe. Wir sind vor über 30 Jahren zusammen zur Schule gegangen. Sie wollte mir nur mitteilen, dass sie von der Gründung dieser Initiative sehr begeistert ist. Sie selbst kennt Pfarrer Placid auch und hat ihn auch schon unterstützt. Ihre nächste Aktion führt sie wie geplant durch und die Einnahmen daraus spendet sie dann unserer Initiative. Dank Dir Barbara Bader !

07.10.2014

9:00 Uhr

Die Webseite wird um die Hauptseite „Aktionen“ erweitert.

7:30 Uhr

Pfarrer Placid meldet sich per Facebook. Er bedankt sich bei Allen für das Engagement für die Initiative und versucht heute erste Bilder zu senden.
Die Kommunikation mit Uganda läuft nur über Mobilfunk und ist nicht so stabil wie wir es gewohnt sind. Daher ist die Kommunikation für Placid nicht sehr einfach.

06.10.2014

15:00 Uhr

Das Plakat und die Handzettel sind fertig gestaltet und bereits an die Druckerei gesendet worden.

Die Plakate sind für Geschäfte, Gaststätten, Schulen usw. gedacht, die unsere Initiative unterstützen wollen.

Plakat-Placid

Ein Klick aufs Bild zeigt eine Vergrößerung und mit dem Pfeil zurück kommen Sie zurück zur Seite!

Die Handzettel werden unter den Plakaten zum Mitnehmen ausgelegt und bei öffentlichen Aktionen (z.B. beim Weihnachtsmarkt) verteilt.

handzettel-placid-mitschatten

Ein Klick aufs Bild zeigt eine Vergrößerung und mit dem Pfeil zurück kommen Sie zurück zur Seite!

11:00 Uhr

Das Spendenkonto ist eröffnet und ab sofort aktiviert.

9:40 Uhr

Wir freuen uns, dass wir die Druckerei Norbert Janssen als Sponsor für unsere benötigten Drucksachen gewinnen konnten. VIELEN DANK dafür!!!

8:00 Uhr

Jakob klärt die die letzten Details für das Spendenkonto.

05.10.2014

Ein Werbeplakat für die Aktion „Brunnen für Placids Heimatdorf“ wird als 1. Entwurf erstellt. Das Spendenkonto wird sofort nach Verfügbarkeit noch nachgetragen.

plakat-entwurf1-Placid

Ein Klick aufs Bild zeigt eine Vergrößerung und mit dem Pfeil zurück kommen Sie zurück zur Seite!

Die Webseite wird um die Seiten „Spenderliste“ und „Sponsoren“ erweitert.

03.10.2014

Sobald mir Jakob die Kontodaten für das Spendenkonto übermittelt hat, können wir jetzt bereits beginnen über Facebook unsere Initiative der breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

02.10.2014

17:00 Uhr

Ein Entwurf für einen Infoflyer wird als Vorschlag an die Schulleitung der Grundschule Warngau gesendet.

Infoflyer-GS-Wa

Ein Klick aufs Bild zeigt eine Vergrößerung und mit dem Pfeil zurück kommen Sie zurück zur Seite!

15:00 Uhr

Eine Facebook Seite für die Initiative Warngau-hilft.de wurde eingerichtet.

FB-Screenshot2

Ein Klick aufs Bild zeigt eine Vergrößerung und mit dem Pfeil zurück kommen Sie zurück zur Seite!

13:50 Uhr

Die Lehrerkonferenz ist vorbei. Auch die Lehrer stehen hinter der geplanten Aktion und möchten mit dem Wandertag unsere Initiative unterstützen.

Der Wandertag nach Nüchternbrunn findet am Mittwoch den 22.10.2014 statt und startet um 9:00 Uhr an der Grundschule Warngau. Die 3. und 4. Klassen wandern mit einer leeren 1,5 Liter PET-Flasche nach Nüchternbrunn. Dort angekommen werden die Flaschen an der Quelle aufgefüllt und wieder zur Schule zurück gebracht.

Falls aufgrund der Wetterlage der Wandertag nicht stattfinden kann, wurde als Ausweichtermin der Freitag der 07.11.2014 festgelegt.

Diese Aktion soll den Menschen hier die Lebensbedingungen des Heimatdorfes von Pfarrer Placid in Uganda näher bringen.

Die Schülerinnen und Schüler sollen erkennen, dass es nicht überall auf der Welt selbstverständlich ist, ständig sauberes Trinkwasser zur Verfügung zu haben.

Uns würde es freuen, wenn die Eltern der Schüler die Bohrung eines Trinkwasserbrunnens für das Heimatdorf von Pfarrer Placid mit einer Spende unterstützen würden. JEDER Euro hilft und jeder Euro ist direkt für die Bohrung.

Zusätzlich wird ein Zeitungsbericht erscheinen, der über die Aktion und den Zweck der dahinter steckt informieren. Wir von der Initiative hoffen auf diese Weise die breite Öffentlichkeit zu informieren und möglichst viele Spendengelder zu erhalten.

8:30 Uhr

Heute Morgen hat mich Frau Stenger von der Schulleitung der Grundschule Warngau zu einer Lehrerkonferenz eingeladen. Dort darf ich die Lehrkräfte über das Projekt informieren und es soll auch gleich ein Termin für den Wandertag nach Nüchternbrunn festgelegt werden. Ich freue mich auf die Konferenz um 13:00 Uhr schon sehr und bin sehr dankbar für diese enorm wichtige Unterstützung.

10:00 Uhr

Heute habe ich auch die erste Nachricht per E-Mail von Placid aus Uganda bekommen. Er schreibt das er gut nach Hause gekommen ist (wenn auch wegen Verspätungen über den Umweg Cairo).

Er hat heute mit der Ingeneurin Evelyn Anican vom Kinderhilfswerk telefoniert. Der Projektleiter für Uganda ist derzeit immer noch in Canada bei seiner kranken Frau. Aber sie sagte auch, dass sie mit ihm alles organisieren kann, auch ohne seine Anwesenheit in Uganda. Sie wird sich nochmal bei Placid melden und dann geht das Projekt los.

Wir wünschen der Frau des Projektleiters auf diesem Wege eine baldige Genesung.

Ich habe Placid per E-Mail gebeten mir Bilder von seinem Dorf zu senden. Ich hoffe, ich bekomme die Bilder sehr schnell. Sobald ich etwas bekomme, werden diese hier eingefügt.

01.10.2014

Aufgrund der Zusage der Grundschule und dem bald bevorstehenden Termin für einen Wandertag wurde die Eröffnung des Spendenkontos nun doch schon vor dem endgültigen OK aus Uganda veranlasst. Eine Spendenaktion ohne ein Spendenkonto würde ja wenig Sinn machen. Wir sind zuversichtlich, dass alles wie geplant klappen wird.

Ein heutiges Gespräch mit der lokalem Presse, mit der Bitte über die geplante Spenden-Wanderung zu berichten, war ebenfalls sehr positiv. Auch die Presse möchte unsere Initiative gerne mit einem Zeitungsbericht unterstützen.

30.09.2014

Die Schulleitung der Grundschule Warngau (Frau Stenger) gibt unserer Initiative schon mal die telefonische Zusage die geplante Aktion „Spenden-Wanderung“ zu unterstützen.

25.09.2014

Im Moment warten wir auf eine Mitteilung aus Uganda, ob eine Brunnenbohrung im Dorf von Pfarrer Placid erfolgversprechend und durchführbar ist. Sobald wir eine positive Antwort erhalten haben, wird die Initiative offiziell bekannt gemacht.

24.09.2014

Nach der Zusage von Bürgermeister Klaus Thurnhuber und Pfarrer Gottfried Doll die Initiative zu unterstützen, sind die Vorbereitungen für die Initiative weitgehend abgeschlossen.

23.09.2014

Manfred schreibt eine E-Mail an Placid. Bisher kam keine Antwort. Die Kommunikation nach Uganda ist nicht sehr einfach, das wussten wir jedoch vorher.

22.09.2014

Rückreiseplan: Pfarrer Placid kommt in seinem Heimatdorf an.

21.09.2014

Rückreiseplan: Pfarrer Placid reist von Kampala in Richtung Heimatdorf.

20.09.2014

Rückreiseplan: Pfarrer Placid fliegt zurück nach Uganda (Kampala).

05.09.2014

Ein Logo für die Initiative wird entwickelt und in die Webseite eingefügt.

Kopfbanner-Wh-1000x288

Ein Klick aufs Bild zeigt eine Vergrößerung und mit dem Pfeil zurück kommen Sie zurück zur Seite!

Die griechischen Buchstaben Alpha und Omega bedeuten „Anfang und Ende“ und sollen das Evangelium symbolisieren. Die Tatsache das das Omega-Zeichen durch das Alphazeichen hindurch geführt ist, soll symbolisieren das der Anfang untrennbar mit dem Ende verbunden ist und als weiterer Zusammenhang zum Evangelium gesehen werden.

04.09.2014

Wir senden dem Kinderhilfswerk einen 2. Lageplan mit der Gebietskarte der Gemeinde Bwikara und die vollständigen Kontaktdaten von Placid. Die Karte soll dem Projektleiter vom Kinderhilfswerk in Uganda zum richtigen Dorf den Weg zeigen.

Kartenausschnitt

Ein Klick aufs Bild zeigt eine Vergrößerung und mit dem Pfeil zurück kommen Sie zurück zur Seite!

Kartenausschnitt-groesser

Ein Klick aufs Bild zeigt eine Vergrößerung und mit dem Pfeil zurück kommen Sie zurück zur Seite!

03.09.2014

Manfred beantragt die Domain „www.warngau-hilft.de“ und erstellt mit Hilfe der Tochter Tanja einen ersten Entwurf der Webseite.

29.08.2014

Mit Hilfe der Gebietskarte wird das Dorf von Pfarrer Placid gefunden und kann eindeutig eingezeichnet (markiert) werden.

25.08.2014

Pfarrer Placid telefoniert von Deutschland nach Uganda und bittet einen Freund zu Hilfe. Dieser soll zum Gemeindeamt gehen und eine Gebietskarte der Gemeinde anfordern und Pfarrer Placid mit einem Bild der Quelle nach Deutschland senden.

25.08.2014

Ein erster ungenauer Lageplan wird an das Kinderhilfswerk gesendet.

Screenshot-Dorf-Placid

Ein Klick aufs Bild zeigt eine Vergrößerung und mit dem Pfeil zurück kommen Sie zurück zur Seite!

24.08.2014

Pfarrer Placid und Manfred Meier versuchen über Google Maps und Google Earth die Lage des Heimatdorfes in eine Landkarte einzutragen. Leider ist das in Uganda sehr schwierig, da keine Dorfnamen eingetragen sind. Die Lage kann nur abgeschätzt eingezeichnet werden.

20.08.2014

Ein Online-Excel-Dokument wird eingerichtet, damit alle Mitglieder darauf zugreifen können und der aktuelle Stand stets für alle einsehbar ist. Über dieses Online-Dokument können sich die Mitglieder zu notwendigen Terminen schnell und einfach verabreden. Zusätzlich enthält dieses Online-Dokument auch alle Kontaktdaten und Bilder zum Projekt, so dass alles für alle immer greifbar ist.

online-blatt

Ein Klick aufs Bild zeigt eine Vergrößerung und mit dem Pfeil zurück kommen Sie zurück zur Seite!

18.08.2014

Nach einem Besuch von Pfarrer Placid hat Manfred Meier die Idee zur Gründung einer Initiative, um im Heimatdorf von Pfarrer Placid Tuliganyirwa einen Trinkwasser-Brunnen beauftragen zu können.

Folgendes wurde umgehend erledigt:

  • Gedanken festhalten, ein Konzept ausarbeiten
  • Recherchieren „was ist möglich, was ist machbar, Förderungen?“
  • Informationen sammeln
  • Konzept überarbeiten, so dass dieses Gremium-Mitgliedern vorgelegt werden kann