Spenden-Wanderung nach Nüchternbrunn

Status dieser Aktion

Erfolgreich durchgeführt.

gs-warngau

Geplanter Zeitraum:

Einmalige Aktion am 22.10.2014

Wir starten um 9:00 Uhr an der Grundschule Warngau mit der Wanderung.
Die Wanderung nach Nüchternbrunn dauert ca. 45-60 Minuten.
Wer die Wanderung gerne begleiten möchte, ist herzlich eingeladen.

„Wir gehen auch bei leichtem Regen, da wir diese Aktion ernsthaft unterstützen wollen“ waren die Worte von Frau Stenger (Leiterin der Grundschule Warngau).

Vorhaben

Eine Fotografin und der Gründer der Initiative wandern zusammen mit den Kinder und Lehrkräften der 3. und 4. Klassen der Grundschule Warngau nach Nüchterbrunn. Dort sollen Wasserflaschen gefüllt werden um den Kindern und Erwachsenen die Situation in Uganda näher zu bringen. Über die Wanderung wird dann hier berichtet.

Auch die regionale Presse (Holzkirchner Merkur) berichtet in der Zeitung über die Aktion um möglichst viele Menschen in der Öffentlichkeit damit zu erreichen. Es sollen viele Spender gefunden werden.

Einladung zum Begleiten

einladung-wanderung

Ein Klick aufs Bild zeigt eine Vergrößerung und mit dem Pfeil zurück kommen Sie zurück zur Seite!

Die Route

9:00 Uhr Start an der GS-Warngau. Wir gehen die Route am Friedhof und Pfarrverband vorbei. Parkmöglichkeiten für eventuelle Mitwanderer bestehen am Friedhof/Kindergarten oder im Dorf. Mitwanderer können uns, entweder ab der Schule aber auch an jeden anderen Punkt der Route, gerne auf unserem Weg begleiten.

Route

Ein Klick aufs Bild zeigt eine Vergrößerung und mit dem Pfeil zurück kommen Sie zurück zur Seite!

Die gesamte Route und das Ziel

Route-Start-Ziel

Route-Ziel

Ein Klick aufs Bild zeigt eine Vergrößerung und mit dem Pfeil zurück kommen Sie zurück zur Seite!

Die Wallfahrtskapelle Nüchternbrunn am Taubenberg.

nuechternbrunn1

An dieser Quelle sollen die Wasserflaschen gefüllt werden.

nuechternbrunn2-2

Dieses Wasser ist mit „Kein Trinkwasser“ gekennzeichnet, weil es ein kleines Stück oberirdisch bis zu diesem Brunnen verläuft. Da z.B. ein totes Tier in diesem oberirdischen Bereich liegen könnte, muss es nach unseren Bestimmungen als „kein Trinkwasser“ gekennzeichnet werden.

Nur zum direkten Vergleich, hier nochmal ein Foto von der Wasserquelle, die das Heimatdorf von Pfarrer Placid versorgt.

bild6-600px

Ein Klick aufs Bild zeigt eine Vergrößerung und mit dem Pfeil zurück kommen Sie zurück zur Seite!

Das dieses Wasser abgekocht werden muss, ist jedem klar. Viele der Kinder im Dorf kommen aber durstig von der Schule und da wird dieses Wasser dann auch schon mal getrunken, ohne es vorher abzukochen.

Der Elternbrief

Infoflyer-GS-Wa

Ein Klick aufs Bild zeigt eine Vergrößerung und mit dem Pfeil zurück kommen Sie zurück zur Seite!